Skip to main content

Pressekonferenz des Ehrengastes der Frankfurter Buchmesse 2012 Neuseeland

Frankfurt, 13. Oktober 2011:

He moemoeā he ohorere / While you were sleeping / Bevor es bei Euch hell wird“ – unter diesem Motto präsentiert sich das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2012. Das neuseeländische Ministerium für Kunst und Kulturerbe, das sich der Pflege des nationalen Erbes von Aotearoa1 widmet, sieht als Gastland der Frankfurter Buchmesse eine einzigartige Chance, die kulturelle Vielfalt Neuseelands zu präsentieren.

Auf der heutigen Pressekonferenz, die mit der Vorführung des neuseeländischen Ritualtanzes haka Ka Mate für Aufmerksamkeit sorgte, sprachen unter anderem die Projektleiterin Tanea Heke, der Direktor der Frankfurter Buchmesse Juergen Boos sowie der neuseeländische Generaldirektor des Ministeriums für Kunst und Kulturerbe Lewis Holden über die Möglichkeiten, die sich als Gastland für Neuseeland ergeben. Auch prominente neuseeländische Persönlichkeiten wie der weltbekannte Māori-Autor Witi Ihimaera („Whale Rider“) und der Präsident des neuseeländischen Verlegerverbandes Kevin Chapman nahmen an der Präsentation teil. Der Hollywood-Regisseur Sir Peter Jackson und der oberste wissenschaftliche Berater des Premierministers Sir Peter Gluckman sendeten ihre Grüße via Videoschaltung nach Frankfurt.

„Das Ehrengastprogramm ist für Neuseeland und seine Autoren, Verleger sowie Künstler im Allgemeinen eine ganz besondere Chance, die einzigartige Kreativität und Perspektive des Landes mit Deutschland und einem internationalen Publikum auf der Frankfurter Buchmesse zu teilen. Dies ist eine einmalige Gelegenheit und wir freuen uns darauf, die vielen Stimmen unseres Landes nächstes Jahr hier präsentieren zu dürfen“, so Tanea Heke.

Mit Spannung wird das vielseitige Programm des Gastlandes 2012 erwartet. Der Direktor der Buchmesse Juergen Boos erklärt dazu: „Neuseeland ist für uns als Leser terra incognita - und was ist schöner als die Aussicht auf eine Entdeckungsreise ins Unbekannte? Die starken Einflüsse unterschiedlichster Kulturen und Medienformate auf die neuseeländische Literatur versprechen eine kulturelle Erfahrung von großer Intensität.“

Die neuseeländische Literaturszene erfreut sich wachsender Beliebtheit. Darüber hinaus betonten die Sprecher weitere herausragende Eigenschaften ihres Landes: Abgesehen von der spektakulären Natur, für die Neuseeland weltweit bekannt ist, sind vor allem in der Technologie sowie in der Wissenschaft hochentwickelte Wirtschaftsbereiche erschlossen worden, wie etwa in der modernen Postproduktion und Gestaltung von 3-D Spielfilmen. Generaldirektor Lewis Holden verweist sodann auf das breite Spektrum der Präsentationsmöglichkeiten: „Die Frankfurter Buchmesse ist ein kreatives Zentrum, in dem gemeinsam neue Ideen entwickelt werden, die unser alltägliches Leben beeinflussen: durch Bücher, E-Books und Filme, all die Dinge, die uns Vergnügen bereiten und uns intellektuell beschäftigen. Neuseeland ist begeistert, als Ehrengast an diesem Prozess teilzuhaben und seine Geschichten und Erzählungen mit der Welt zu teilen.“

Für den Ehrengastauftritt wird eine faszinierende Mischung moderner und traditioneller Einflüsse sowie ein hochkarätiges Kunst- und Kulturprogramm erwartet.

Gemeinschaftsstand Neuseeland: Halle 8.0 M 908
Weitere Informationen finden Sie unter: www.mch.govt.nz

Pressekontakt:
Sebastian Warschow
häberlein & mauerer Rosenthaler Str. 52, 10178 Berlin, Deutschland Tel +49 30 726 208 202 Fax +49 30 726 208 250 E-Mail sebastian.warschow@haebmau.

1. Aotearoa [ao,tea‘roa] ist die heute am weitesten verbreitete und meistakzeptierte Māori-Bezeichnung für Neuseeland. Die gebräuchlichste Übersetzung dieser drei aneinander gereihten Wörter ist  Das Land der langen weißen Wolke“.


Updated on 23rd July 2015